Happy Halloween

Es ist wieder so weit, einer meiner Lieblingstage ist da.

Halloween

Ursprünglich wurde dieser Tag ja genutzt um die Verstorbenen zu ehren bzw den schmaler werdenden Grat zwischen Leben und Tod zu feiern.

In vielen verschiedenen Kulturen, gibt es verschiedene Namen für diese Nacht (All Hallows Eve zB).

Und den Ursprung hat sie sogar in den Kelten. Hier wurde das Neujahr gefeiert und in der Nacht zuvor, so glaubte man, sollten Feen, Geister und Dämonen auf der Erde wandeln.

 

Für mich ist es eine Nacht, in der eine Kerze brennt. Eine Kerze, mit der ich meinen Verstorbenen gedenke.

Ich finde die Vorstellung schön, noch mal nahe bei ihnen sein zu können.

 

Doch heute ist die Tradition ja etwas anders.

Kinder verkleiden sich, klingeln an Türen, Kürbisse leuchten uns aus Gärten entgegen und vielleicht hört man sogar den einen oder anderen Horrorfilm auf der Straße vor den Häusern.

 

Für unsere Hunde kann spazieren gehen an diesem Abend schon ein wenig gruselig sein.

Schon allein die verkleideten Menschen oO

Je nachdem wo du wohnst, wirst du mehr oder weniger davon mitbekommen.

Trotzdem finde ich wichtig, sich vorzubereiten.

Deshalb kommen hier ein paar Tipps

  1. Schalte die Türglocke aus, sperr die Gartentür zu oder schließe die Vorzimmertür, sodass das Klopfen nicht möglich, oder zumindest leise stattfindet.
  2. Häng ein Schild an die Tür mit so etwas wie „bitte nicht klopfen, Baby schläft“
  3. Fahr zum Spazieren gehen in eine ruhige Gegend
  4. Keine Süßigkeiten für den Hund

 

Wenn du gerne Halloween feierst, schau, dass dein Hund  sich zurückziehen und entspannen kann.

Vielleicht machst du auch mal einen Tag Pause und genießt die einzigartige Stimmung dieses Tages.

Du kannst dazu zB mit deinem Hund in einen Nebelverhangenen Wald fahren und dort einfach genießen und auf die Natur lauschen.

 

Vielleicht zeigt sie dir ja etwas ganz Besonderes 😉

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code